Pflegeprozess

Konzept des Pflegedienstes Robert Pohl GmbH

(Nach Monika Krohwinkel)

Das Pflegekonzept des „Pflegedienstes Robert Pohl GmbH“ orientiert sich am sogenannten AEDL- Strukturmodell nach Monika Krohwinkel, dem Modell der Aktivitäten und der existenziellen Erfahrungen des Lebens.

Entsprechend diesem Modell orientieren sich die Mitarbeiter an den körperlichen, seelischen und geistigen Bedürfnissen jedes einzelnen Kunden. Diese entwickeln sich laut Frau Krohwinkel aus den Aktivitäten und der existenziellen Erfahrungen des Lebens.

  1. kommunizieren,
  2. sich bewegen,
  3. vitale Funktionen des Lebens aufrechterhalten,
  4. sich pflegen,
  5. essen und trinken,
  6. ausscheiden,
  7. sich kleiden,
  8. ruhen und schlafen,
  9. sich beschäftigen,
  10. sich als Mann oder Frau fühlen,
  11. für eine sichere Umgebung sorgen,
  12. soziale Bereiche des Lebens sichern,
  13. mit existenziellen Erfahrungen des Lebens umgehen.

 

 

Diese AEDL stellen die Aktivitäten dar, mit denen ein Mensch seinen Alltag selbstständig bewältigt.

Anhand der einzelnen Punkte lassen sich also Defizite und Fähigkeiten jedes einzelnen Kunden individuell erkennen und in einer Pflegeplanung formulieren.